Photovoltaik - ein Rechenbeispiel

 

Die Stromkosten steigen und steigen!

 

Haben Sie auch genug von den ständig steigenden Stromkosten? Dann sollten Sie über eine Photovoltaikanlage nachdenken. Eine Photovoltaikanlage wandelt Sonnenenergie in Strom um. Dieser Strom wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist und Sie erhalten dafür eine sehr attraktive, gesetzlich vorgeschriebene Vergütung vom Versorger. Dadurch können Sie Ihre Stromkosten drastisch reduzieren! Anhand eines durchschnittlichen Haushalts zeigen wir Ihnen, wieviel Geld Sie für eine Anlage investieren müssen und wieviel Geld Sie durch die Vergütung sparen!

 

Unser Beispiel: In einem Einfamilienhaus, in dem eine4-köpfige Familie wohnt, werden im Durchschnitt ca. 4.000 Kilowattstunden Strom im Jahr verbraucht. Der Strompreis ist mittlerweile bei 17 Cent je Kilowattstunde angekommen, was jährliche Stromkosten von 680 Euro ergibt. Zu diesen Verbrauchskosten addieren sich in der Regel noch Grundgebühren, die wir hier im Beispiel außen vor lassen.

 

Eine durchschnittliche Photovoltaikanlage für unsere Familie wäre 20 Quadratmeter groß und würde je nach Lage, Dachausrichtung und Neigungswinkel zwischen 1.500 und 2.500 Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugen. Wir gehen in unserem Beispiel vom Mittelwert aus, also von 2.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr. Eine moderne Photovoltaikanlage produziert übrigens das ganze Jahr über Strom! Dieser Sonnenstrom wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist, wofür unsere Bespielfamilie eine Vergütung erhält.

 

Nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) erhält der Betreiber einer Photovoltaikanlage ab 2007 für 20 Jahre eine Gutschrift in Höhe von 49,21 Cent pro Kilowattstunde Strom vom Versorger, der den Strom abnehmen muss. Unsere Beispielfamilie erhält damit eine jährliche Gutschrift für ihren Sonnenstrom in Höhe von 984 Euro.Nach 20 Jahren haben sich die Gutschriften auf 19.680 Euro summiert!

 

Gegen diese Einnahmen muss man die Kosten der Photovoltaikanlage rechnen: Unsere Bespielanlage kostet inklusive der Installation 12.000 Euro. Das heißt, die Investition hat sich nach ca. 12 Jahren amortisiert.

 

Da man davon ausgehen muss, dass der Strompreis auch weiterhin steigt, dürfte sich die Photovoltaikanlage bereits früher amortisiert haben. Dabei laufen moderne Photovoltaikanlagen in der Regel 30-40 Jahre nahezu wartungsfrei.

 

Unser Rechenbeispiel noch mal zusammengefasst:

 

  • Einfamilienhaus mit 4-Personen-Haushalt

  • Stromverbrauch: 4.000 Kilowattstunden zu jeweils 0,17 Cent

  • Stromkosten im Jahr bisher: 680 Euro

  • Photovoltaikanlage produziert 2.000 Kilowattstunden im Jahr

  • Stromvergütung für Sonnenstrom: 49,21 Cent für 20 Jahre fix

  • Stromkosten mit Photovoltaikanlage: keine, stattdessen 305 Euro Gewinn im Jahr

  • Kosten für die Photovoltaikanlage (20 Quadratmeter) inkl. Montage: 12.000 Euro

  • Amortisation der Anlage: Nach ca. 12 Jahren

  • Ab dann: Jedes Jahr Nettogewinn und keine Kosten mehr für Strom!

 

Für den Bau einer Photovoltaikanlage werden zudem zahlreiche Fördermittel und kostengünstige Kredite gewährt!Wenn auch Sie der Kostenschraube endlich entkommen möchten: Wir beraten Sie gerne!

                                                                                                                                                                                                                                

© 2019 by LOCH-KUNZ